„Die Vorwerk Elektrowerke setzen in der Forschung & Entwicklung auf die Videoüberwachungslösung Surveillance Station." Stephan Becker, Anwendungsingenieur bei den Vorwerk Elektrowerken

Das Unternehmen

Vorwerk ist ein im Jahre 1883 gegründetes Familienunternehmen. Das Kerngeschäft von Vorwerk ist die Produktion und der Vertrieb hochwertiger Haushaltsprodukte (Küchenmaschine Thermomix, Staubsauger Kobold, Temial-Teegerät) und Kosmetika (JAFRA Cosmetics). Vorwerk sucht dabei immer den direkten Weg zum Kunden – ob im Direktvertrieb, über die eigenen Online Shops oder durch die Vorwerk Stores in guten Innenstadtlagen. Zur Vorwerk Familie gehören außerdem die akf bank, die Vorwerk flooring sowie die HECTAS Gruppe als Schwesterunternehmen. Weltweit sind knapp 624.000 Menschen für Vorwerk tätig, davon etwa 611.000 als selbstständige Berater. Vorwerk erwirtschaftet einen Konzernumsatz von 2,8 Milliarden Euro (2018) und ist in über 80 Ländern aktiv.


Die Herausforderung

Die Forschung & Entwicklung ist das Herzstück jedes innovativen Unternehmens. Hier werden Testläufe durchgeführt und dokumentiert, um sicherzustellen, dass ein Produkt die hohen Qualitätsstandards erfüllt. Für die visuelle Dokumentation werden IP Kameras eingesetzt. Hierbei war es notwendig, ein stabil arbeitendes Videoverwaltungssystem zu finden, das einfach zu bedienen ist und gute Interoperabilität bietet. Außerdem musste das eingesetzte Videoverwaltungssystem mit bereits vorhandenen Kameramodellen kompatibel sein. Die Aufnahme sollte ausschließlich in Full-HD erfolgen. Das alles stellte eine große Anforderung an das einzusetzende System dar. Hierzu wurde nach einer skalierbaren und sicheren Lösung gesucht, die die Datenströme mit performanten Datendurchsätzen verarbeiten kann.

Die Lösung

„Im Rahmen unserer Entwicklungsarbeit waren wir auf der Suche nach einer zeitgemäßen Lösung zur Überwachung von Testläufen in unseren Laborbereichen und haben uns deshalb für dieses System entschieden."

Stephan Becker, Anwendungsingenieur bei den Vorwerk Elektrowerken

Mit der DS918+ und der Videoüberwachungssoftware Surveillance Station wurde die passende Lösung für ein stabiles, flexibles und skalierbares Videoverwaltungssystem gefunden. Die Integration der bestehenden Kameramodelle war einfach, da das System eine umfassende Kompatibilität mit knapp 7000 verschiedenen Kameramodellen bietet. Die zentrale Speicherung der Aufnahmen erfolgt zeitgleich mit dem angebundenen NAS.

Der benötigte Nettospeicherplatz von etwa 20 TB wurde umgehend durch die DS918+ zur Verfügung gestellt. Für den Zugriff auf die Live-Ansicht und auf die Aufnahmen wurden der Surveillance Station Client sowie die App für mobile Endgeräte installiert. Abgerundet wurde die Systemlösung durch den Einsatz einer VisualStation VS960HD an weiteren Displays.

Die Vorteile

Einfache Bedienoberfläche & Interoperabilität

Die Synology Geräte verfügen mit dem DSM und der Surveillance Station über eine intuitive Bedienoberfläche. Sie ist mit allen Client-Betriebssystemen ansprechbar und eignet sich besonders für die mobile und externe Videoüberwachung.


PC-Lose Überwachung mit VS960HD

Durch den Einsatz mehrerer VS960HD konnte die Überwachung ohne den Einsatz von PCs bewerkstelligt werden. Speziell die Multi-Tasking-Benutzeroberfläche ermöglicht neben der Live-Überwachung eine effiziente Verwaltung der Kameras und ihrer Aufnahmen.




Wie hat Ihnen diese Case Study gefallen? Konnten Sie hilfreiche Informationen finden? 

Geben Sie uns jetzt Ihr Feedback zu dieser Case Study! 

Weitere Kundenerfahrungen

Mehr interessante Berichte von Kunden, die sich für eine Synology Videosicherheitslösung entschieden haben:

Holiday Inn Riyadh

Taipei City Station Front Metro Mall

Empfohlene Modelle

  • DS918+

Empfohlene Funktionen

  • Surveillance Station
Kontaktieren Sie uns um zu erfahren, wie Sie mit Hilfe von Synology profitieren können.