Pressemitteilungen

Synology® präsentiert auf der jährlichen Synology 2020 Konferenz ihre neusten Hard- und Softwareprodukte

Düsseldorf, 04.09.2019 - Am 03. September 2019 lud die Synology GmbH unter dem Motto "Smart. Simple. Reliable" zum Launch-Event "Synology 2020" ein. Dieses Jahr fand das Event, aufgrund der zeitlichen Nähe zur IFA, in der Hauptstadt Berlin statt. Synology stellte hier seine Innovationen in Sachen Hard- und Software vor. Für das Jahr 2020 fokussiert sich der Hersteller vor allem auf den Bereich Unternehmens-IT und bringt eine Reihe hochperformanter Storage-Server auf den Markt. Zusätzlich wurden viele Verbesserungen der Software und einige Software-Neuheiten vorgestellt.

 

Gutes wird noch besser - DSM 7.0

Das Herzstück im Synology Angebot ist das neue, verbesserte DSM 7.0. Zu den Highlights zählen ein optimiertes lokales Speichermanagement, Cloud-basierte Überwachung sowie native Hybrid-Cloud-Speicherfunktionen. Der Markenwert "simple" wird im neuen, verbesserten Design von DSM 7.0 durch eine noch einfachere und intuitive Bedienbarkeit unterstrichen. Das Betriebssystem startet um ca. 40 % schneller als die letzte Version. Die User werden außerdem von Anfang an noch mehr geleitet und begleitet, z.B. durch ein schnelleres Auffinden des Storage Managers und Erklärungen zu RAIDs, Storage Pools und anderen wichtigen Begriffen. Das nach Themen sortierte "DSM Tipps Fenster" wurde komplett überarbeitet und erleichtert ebenfalls die gesamte Bedienung und spart Zeit.

DSM 7.0 basiert auf folgenden Key-Elementen:

 

Zentrale Effizienz

Um Administratoren und Systemintegratoren eine noch smartere Arbeitsweise zu ermöglichen, hat Synology den ersten Cloud-basierten Überwachungsdienst "Active Insight" entwickelt. Das zentrale Analyse-Tool bietet für alle betriebenen Geräte eine umfangreiche und detaillierte Übersicht bzgl. Performance Metriken wie CPU, RAM, oder iSCSI. Das System warnt proaktiv vor auftretenden Anomalien auf den Servern und gibt ausführliche Hinweise zur Fehlerbehebung, um das Risiko zu verringern, bevor sie zu tatsächlichen Schäden führen. "Active Insight" erhält außerdem Daten aus der Cloud und kann so auf Statistiken basierende Vorhersagen über die Lebensdauer von HDDs etc. tätigen. Durch eine Personalisierung der Oberfläche, wird das Arbeiten noch einfacher und effizienter.

Das Central Management System (CMS) im DSM beinhaltet die Möglichkeit alle NAS-Geräte im Netzwerk zentral zu Steuern und zu verwalten. CMS ermöglicht es, individuelle Skripte für einzelne Server auszuführen und zu verwalten, um beispielsweise IP-Adresse und Servernamen automatisch zu vergeben. In der neuen Version wurde die Key-Funktion "one-shot task" hinzugefügt und Verbesserungen des UI und UX hinsichtlich Groups & Policy vorgenommen.

 

Performance is Key

Die verbesserte DSM Applikation "Ressource Monitor" sorgt für eine zuverlässige Erkennung von Auslastungsproblemen. In der neuen Version ist eine noch detailliertere Auflistung der Auslastungsverteilung möglich, was eine präzise Identifikation von Problem und so ein frühzeitiges Handeln ermöglicht. Darüber hinaus wurde auch das Dateisystem Btrfs verbessert. Dabei orientierte Synology sich an typischen Use Cases, um möglichst genau auf die Anforderungen der Kunden einzugehen. Die Verbesserungen beinhalten z.B. die Implementierung von "Concurrent Write" auf einem einzelnen LUN, was die Leistung auf High-End Geräten um bis zu 70% steigern kann.

 

Storage neu erfunden

Um den Umgang mit Storage-Daten noch einfacher, schneller und komfortabler zu gestalten, hat Synology Verbesserungen einiger Storage Tools vorgenommen. Der "Storage Manager" im DSM wurde noch intuitiver gestaltet. Ein VMWare Plugin reduziert Schritte, die für die Einrichtung virtueller Maschinen nötig sind von 13 auf 4. Eine bedeutende Neuerung für den Enterprise-Bereich ist die Unterstützung von Fiber Channel und die damit verbundene Einführung des "SAN Managers", der den bisherigen "iSCSI Manager" ablöst. Auch in der "Active Backup Suite" gibt es eine lang erwartete Neuerung. Die lizenzfreie Software unterstützt ab DSM 7.0 auch Hyper-V von Microsoft. Außerdem machen Ereignisgesteuerte Backups und die Funktion Backup Fenster Datensicherung noch flexibler.

 

Das Beste aus der Cloud - Hybrid Share

Synology hat die Kapazität der C2 Cloud dieses Jahr stark ausgebaut. Um die Potenziale der Cloud optimal nutzen zu können, wurde unter anderem die neue Applikation "Hybrid Share" eingeführt. Durch "Hybrid Share" kann die C2 Cloud mit dem Synology NAS nahtlos verknüpft werden und als primärer Datenspeicher verwendet werden. Auf der lokalen DiskStation befinden sich in diesem Fall die oft genutzten Daten in einem "Hot Data Cache". Alle Daten liegen auf der C2 Cloud, werden auf das NAS als "preview" gestreamt und bei lokalem Bedarf, nach einem automatischen Download im "Hot Data Cache" abgespeichert. So wird die lokale Speicherkapazität nicht um die C2 Größe belastet. Die Funktionen von "Hybrid Share" können auch über mehrere Locations, z.B. in unterschiedlichen Ländern genutzt werden. Dies ermöglicht jeder Niederlassung Zugriff auf eine gemeinsame Cloud.

 

Mehr Freude zu Hause - Synology Neuerungen für Home User

Auch für Home User hat Synology einige Verbesserungen im Gepäck. Nachdem sich in den letzten Jahren rausgestellt hat, dass die Überschneidungen von Moments und der Photo Station sowohl von Endanwendern, als auch von Professionals genutzt werden, wurden die beiden Anwendungen im Zuge der Einfachheit gemerget und zur neuen Applikation Synology Photos ausgearbeitet und mit neuen Features angereichert. Hier wurde der Fokus auf eine einfache und interessante User Experience gelegt. Die mobilen Apps der Multimedia-Anwendungen wurden verbessert, z.B. Account-Switch und Darkmode zum Energiesparen.

 

Synology Hardware-Neuheiten

Die Neuentwicklungen stehen ganz stehen im Zeichen der Enterprise Bedürfnisse. Synology hat einige neue Units entwickelt, die diverse Probleme im Business-Bereich lösen, wie beispielsweise viel Speicherplatz auf kleinem Raum oder eine besonders hohe Verfügbarkeit durch ein Active-Active-Cluster.

 

SAS-fähige RackStations

 

SA3200D

·         Active-Passive Dual Controller in einem Gehäuse

·         Intel® Xeon® D-1521 4-Kern-2,4-GHz-Prozessor, Turbo Boost bis zu 2,7 GHz (pro Controller-Modul

·         8 GB DDR4 ECC UDIMM, erweiterbar auf bis zu 64 GB (pro Controller-Modul)

·         Skalierbar auf bis zu 36 Laufwerke mit 2x RXD1219sas

·         SAS Festplatten

·         Betriebssystem in SATA DOM vorinstalliert und von anderen Diensten getrennt, um die Systemstabilität zu maximieren

SA3600

·         Intel® Xeon® D-1567 12-Core-Prozessor mit 2,1 GHz und Turbo-Boost auf 2,7 GHz

·         16 GB DDR4 ECC RDIMM, erweiterbar auf bis zu 128 GB

·         Skalierbar auf bis zu 180 Laufwerke mit 7 x RX1217sas / RX2417sas.

 

Platzsparender High Densitiy Server - HD6400

·         High Density Server im 4U Format

·         Intel® Xeon® Silver 4110 8-Core-Prozessor mit 2,1 GHz und Turbo-Boost auf 3,0 GHz

·         32 GB DDR4 ECC RDIMM, erweiterbar auf bis zu 512 GB

·         Bis zu 960 TB Rohkapazität mit 60 x 3,5-Zoll-SAS / SATA-Laufwerken

·         Erweiterbar auf bis zu 512GB ECC RDIMM

 

Leistungsstarke All-Flash-NAS

 

FS3400

·         All Flash Server

·         Intel® Xeon® D-1541 8-Core-Prozessor mit 2,1 GHz und Turbo-Boost auf 2,7 GHz

·         16 GB DDR4 ECC RDIMM, erweiterbar auf bis zu 128 GB

·         Skalierbar auf 48/72 Laufwerke mit RX1217sas / RX2417sas

FS3600

·         All Flash Server

·         Intel® Xeon® D-1567 12-Core-Prozessor mit 2,1 GHz und Turbo-Boost auf 2,7 GHz

·         16 GB DDR4 ECC RDIMM, erweiterbar auf bis zu 128 GB

·         Skalierbar auf 48/72 Laufwerke mit RX1217sas / RX2417sas

 

FS6400

·         All Flash Server

·         2x Intel® Xeon® SP8-Core, bis zu 3.0GHz

·         >240K iSCSI Random Write IOPS 

·         32GB DDR4, bis zu 512GB RDIMM        

 

Langerwartetes Active-Active-Cluster - UC3200

Mit einem Active-Active dual Controller, bietet der Unified Controller UC3200 eine außergewöhnlich hohe Verfügbarkeit. Die Unit ist das erste Synology Produkt mit der Active-Active Architektur. Der auf iSCSI spezialisierte UC3200 ist ein hochzuverlässiger, High Performance und Low Latency Server, der ein Failover von unter 30s gewährleistet und sich somit ideal für Produktivumgebungen eignet.

 

·         Intel® Xeon® D-1521 4-Kern-2,4-GHz-Prozessor, Turbo Boost bis zu 2,7 GHz (pro Controller-Modul)

·         8 GB DDR4 ECC UDIMM, erweiterbar auf bis zu 64 GB (pro Controller-Modul)

·         Skalierbar auf bis zu 36 Laufwerke mit 2x RXD1219sas

·         Betriebssystem in SATA DOM vorinstalliert und von anderen Diensten getrennt, um die Systemstabilität zu maximieren

·         Demnächst im dritten Quartal 2019

 

Hiermit bringt Synology gleich mehrere High-Performance Storage Produkte auf den Markt. Jedes von ihnen bietet Highlights für verschiedene Business-Problemlösungen. Damit macht Synology einen weiteren großen Schritt in Richtung Enterprise.

 

 

Synology - macht IT einfach! 

Das Unternehmen bietet Hard- und Softwarelösungen im Netzwerkbereich. Dabei durchbricht Synology die Komplexität von Konfigurationen und Interfaces der IT-Welt. Seit fast 20 Jahren überzeugt das Unternehmen seine Kunden in allen Bereichen des Lebens mit Out-of-the-Box-Lösungen, die vor allem durch schlichtes Design und intuitive Handhabung geprägt sind. Das umfangreiche Applikationsangebot und die hohe Service-Qualität, haben Synology zum weltweit führenden Anbieter von Netzwerklösungen gemacht.