„Synology NAS kann nicht nur für Aufnahmen, sondern auch als Dateiserver und Virtualisierungsplattform genutzt werden und bietet viel Leistung fürs Geld.“

Tanaka Yoshiyuki, Präsident und CEO


Das Unternehmen

Mandarake Co., Ltd. nennt sich selbst eine „Gruppe, die die Zeit kontrolliert“, und ist ein Einzelhändler für gebrauchte Bücher und Sammelobjekte wie Manga, Anime, Doujinshi, Spielzeug, Animationszeichnungen, BL, CDs, DVDs und weitere Sammelgegenstände. Außerdem produziert und verkauft man auch die eigene Publikation „Mandarake“. Das Unternehmen wurde 1980 gegründet und hat 14 Läden im ganzen Land zusätzlich zu seinem Nakano Store im Nakano Broadway in Tokio. Die Eröffnung eines Geschäfts in Kyoto ist für Oktober 2023 geplant.

Als Japan größter Sammlershop beschäftigt Mandarake Experten mit Spezialwissen zur Bewertung der von Kunden angebotenen Gegenstände. Ankäufe von Gebrauchtwaren im Wert von 600 Million Yen und 98 % Kundenzufriedenheit werden von keinen anderen Läden erreicht. Außerdem gibt Mandarake auf seiner Website und in Zeitschriften ausgiebige Informationen zu Ankäufen preis und ermöglicht Verkäufe für 80 % des Originalpreises oder noch mehr. Dadurch können weitere Verkäufer als Partner gewonnen werden.

Neben dem Einzelhandel betreibt Mandarake auch Auktionen und einen Versandhandel und handelt in 150 Ländern in aller Welt.


Die Herausforderung

In Ladengeschäften sind Delikte wie Ladendiebstahl leider unvermeidlich. Sicherheitsmaßnahmen für teure Artikel in den Läden sind besonders problematisch. Präsident und CEO Tanaka Yoshiyuki sagt dazu:

„Ich denke, Kriminalität ist eine Folge von Sicherheitslücken in unseren Läden. Gegen Einbrüche kann man wenig tun, aber wir haben vor etwa 15 Jahren Überwachungskameras eingeführt, um spontane Ladendiebstähle zu vermeiden. Zunächst haben wir die Kameras so unauffällig wie möglich installiert, da sich die Kunden davon eingeschüchtert fühlten. Inzwischen haben Kunden jedoch mehr Verständnis dafür und wir installieren Kameras nun hauptsächlich in Bereichen, die von der Kasse aus nicht einsehbar sind.“

Der Betrieb wurde in manchen Fällen schwierig. Die alte Überwachungslösung hat die in den Läden im ganzen Land installierten Kameras einzeln mittels NVR oder NAS verwaltet. Außerdem gibt es bei Produkten anderer Hersteller oft Einschränkungen hinsichtlich des Browsers. Beispielsweise können Aufnahmen nur in einem Plugin für Microsoft Internet Explorer angezeigt werden.


Die Lösung

Verwaltung und Betrieb von 900 Kameras in 14 Läden

Mit Synology können alle mit einem NAS verbundenen Kameras in Surveillance Station verwaltet werden. Mit einer DS1522+ als Host-Server und DS920+ und DS923+ als Aufnahmeserver steuert Mandarake von seinem Hauptsitz aus zentral etwa 900 Kameras.

Derzeit stehen in jedem Laden 2 bis 4 NAS und bis zu 40 Kameras sind mit jedem NAS verbunden. Das Unternehmen hat seinen NVR (Network Video Recorder) bereits mehrmals ausgetauscht. Letztes Jahr wurde ein Synology NAS als NVR eingerichtet.

Da Surveillance Station mit dem Webbrowser Google Chrome kompatibel ist, gibt es keine Einschränkungen bei der Anzeige von Geräten.

Benutzerfreundliche Bedienung mit einfacher Oberfläche

„Ich kenne Synology bereits, seit es offiziell in Japan verkauft wird. Ich hatte Probleme mit meinem ersten Kauf und habe den Gedanken, es zu verwenden, beiseitegeschoben. Auf einen Vorschlag unseres Distributors KSG hin habe ich es mir nochmals angesehen und festgestellt, dass Surveillance Station überraschend benutzerfreundlich war. Das war die Gelegenheit, die dazu geführt hat, es zu implementieren.“

Bevor das Synology NAS vor einem Jahr als NVR eingerichtet wurde, war es bereits als Fileserver genutzt worden. Außerdem wird das NAS auch als Virtualisierungsplattform eingesetzt, indem remote ein virtueller Windows 10-Rechner gestartet wird.

Weniger Aufwand bei der Nachverfolgung von Vorfällen

„Wir bewahren die rund um die Uhr gemachten Audio- und Videoaufnahmen drei Monate lang auf. Bei Bedarf können wir mit der Ereigniserkennung die Bereiche identifizieren, wo Bewegung erkannt wurde. Diese Aufnahmen können dann als Beweis und zur Klärung der Fakten dienen. Die Montage von Kameras über der Kasse hilft, Diskrepanzen bei der Abrechnung zu untersuchen. Und indem wir mit Kunden, die Fragen haben, Aufnahmen gemeinsam ansehen, können wir nicht nur diese klären, sondern auch unsere Arbeitseffizienz steigern.“

Von den Angestellten in den Läden gibt es den Wunsch, Aufnahmen für ein Jahr aufzubewahren. Das Unternehmen wird künftig weiter mit Synology arbeiten und in jedem Laden Geräte installieren, die auf höchst wirtschaftliche Weise umfassende Videoüberwachung ermöglichen.


Empfohlene Modelle

  • DS920+ × 42
  • DS923+ × 10
  • DS1522+

Empfohlene Funktionen

  • Surveillance Station
  • Zentrale Verwaltung von Überwachungskameras
  • Weniger Aufwand beim Suchen von Aufnahmen
  • Einheitliche und benutzerfreundliche Bedienung
Erfahren Sie, wie auch Ihr Unternehmen von Synology profitieren kann. Lassen Sie sich jetzt unverbindlich beraten.